„Die Verlobung in St. Domingo“ von Heinrich von Kleist

Robert Borgmanns Inszenierung von “Die Verlobung in St. Domingo” überblendet den Doppelselbstmord von Kleist und Henriette Vogel am Kleinen Wannsee 1811 mit der im selben Jahr erschienen Erzählung.
Darin sucht der Schweizer Gustav in den Wirren des Sklavenaufstandes im heutigen Haiti Zuflucht im Haus eines Schwarzen., Congo Hoango. Der seine Ziehtochter, die “Mestize” Toni, als Lockvogel benutzt, um Weiße zu massakrieren.
Gustav und Toni verlieben sich ineinander, doch weil er eine List von ihr missdeutet, unfähig ist, ihr vorbehaltlos zu vertrauen, endet die Beziehung tödlich.

 

Datum: Samstag 26.01.2019
Ort: Cuvilliéstheater in der Residenz
Uhrzeit: 20:00
Altersempfehlung: 14+

Freie Plätze: 0

Bitte anmelden um Tickets buchen zu können!